Suche
  • Beatrice Tuttlies

Außenreinigung - Praktische Tipps für die Pflege

Aktualisiert: 26. Sept 2019

Die regelmäßige Autowäsche ist gerade im Geschäftsumfeld wichtig. Zum einen, um einen guten Eindruck bei Geschäftspartnern zu hinterlassen und zum anderen, um das Auto langfristig in einem guten Zustand zu erhalten. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen heute Tipps geben, wie Sie Ihr Auto von Außen per Hand waschen können. Ob Sie Ihr Auto bei Ihnen Zuhause reinigen oder auf einem speziellen Waschplatz ist Ihnen überlassen. Bitte beachten Sie nur, dass die Autowäsche auf einem Privatgrundstück nicht überall erlaubt ist. Informieren Sie sich also vorher über die Richtlinien in Ihrer Stadt.


Warum ist es so wichtig, das Auto sauber zu halten?

Fahrzeuge werden auf längere Zeit durch Schmutz beschädigt, seien es Insektenreste, Kot, Harz oder Teerflecken. Je früher sie entfernt werden, desto besser. Lassen Sie diese Wochen oder Monate auf dem Lack Ihres Fahrzeuges hat dies negative Auswirkungen. Nicht nur, dass die Reinigung viel schwieriger wird, sie können zudem zu einer Art Kratzer oder Entlackung führen.


Wie oft sollte das Auto gewaschen werden?

Die Frage nach dem wie oft das Auto gewaschen werden sollte, hängt von einigen Faktoren ab. Es kommt unter anderem darauf an, wo das Auto abgestellt wird, wie lange man es benutzt und wie schmutzig es ist. Wenn Sie es jeden Tag benutzen und es auf der Straße geparkt wird, sollten Sie es möglicherweise jede Woche waschen. Wenn Sie es nur ein paar Mal im Monat verwenden, genügt es, es einmal im Monat zu waschen. Aber wie gesagt, es hängt im Wesentlichen von der Nutzungsdauer und dem Einsatzort ab.


Was wird für die Autowäsche benötigt?


Autoseife: Sie sollten ein spezielles Autoshampoo oder -seife kaufen. Es kostet in der Regel mehr als normale Seife, aber es hält lange und ist es wert. Es ist wichtig, dass Sie einen guten Blick auf das Produktetikett werfen, um zu sehen, dass es perfekt für Ihren Fahrzeugtyp ist und dass es den Schmutz vollständig entfernt.


Schwamm: Des Weiteren ist es wichtig einen Schwamm zu kaufen, welcher keine Kratzer in Ihrem Autolack verursacht. Sie können auch einen natürlichen Waschhandschuh aus Lammwolle kaufen. Dieser ist sehr empfehlenswert zum Waschen eines Autos.


Reinigungsmittel mit Nanotechnologie: Falls Sie auf eine umweltfreundliche und wasserlose Autoreinigung setzen wollen, empfiehlt es sich einen Reiniger mit Nanotechnologie zu verwenden. Durch seine speziellen Inhaltsstoffe (chemiefrei) ist bei der Reinigung der Einsatz von Wasser nicht notwendig. Wir empfehlen Ihnen den Außen- und Lackreiniger Last Touch von Meguiars aus der DETAILER SERIE. Bei BEN Fleet Services kommt dieser standardmäßig zum Einsatz.


Glasreiniger: Für die schlierenfreie Reinigung Ihrer Fenster und Scheiben empfehlen wir Ihnen einen Glasreiniger ohne Ammoniak zu verwenden.


2 Mikrofasertücher: Mikrofasertücher eignen sich hervorragend für die Autowäsche, da sie keine Kratzer verursachen. Verwenden Sie ein Mikrofasertuch, um Reinigungsmittel zu entfernen und ein weiteres um den letzten Feinschliff zu erzielen.


Handschuhe: Optional empfiehlt es sich Handschuhe zu besorgen, damit Sie nicht direkt mit dem Reinigungsmittel oder dem Schmutz am Fahrzeug in Berührung kommen.


Wie reinigen Sie Ihr Auto richtig?


Der Autolack:

mit Autoseife: Bereiten Sie einen Eimer Wasser mit Seife vor, und los geht's! Mit kreisförmigen Bewegungen lösen Sie den Schmutz am besten und erreichen das optimale Ergebnis. Ideal ist es, oben zu beginnen und sich nach unten vorzuarbeiten, so dass kein Schmutz von unten nach oben getragen wird. Sobald Sie die Außenseite Ihres Autos eingeseift haben, spülen Sie es mit viel Wasser ab und trocknen die Oberfläche mit einem Mikrofasertuch, so dass der Lack nicht zerkratzt. Auf diese Weise vermeiden Sie Flecken durch Schmutz und Mineralien, wenn das Wasser verdunstet.


mit Reinigungsmittel mit Nanotechnologie: Sprühen Sie die gesamte Lackfläche mit dem Reinigungsmittel ein und lassen Sie es eine kurze Zeit einwirken. An heißen Tagen empfehlen wir Ihnen starke Verschmutzungen zwei bis dreimal ein zu sprühen, da das Reinigungsmittel dann schneller trocknet. Die Schmutzpartikel werden dabei mit einem Schutzfilm umzogen und vom Lack isoliert. Auf diese Weise können Sie den Schmutz anschließend mit Hilfe von einem Mikrofasertuch kinderleicht abtragen.

Für den besonderen Glanz nehmen Sie nach der Reinigung ein zweites, sauberes Mikrofasertuch und polieren Sie die Lackoberflächen auf.


Die Felgen: Sie können die Felgen mit der Autoseife und dem Schwamm reinigen, die sie für die Reinigung des restlichen Autos verwenden. Sie können aber auch ein spezielles Reinigungsmittel für Felgen und eine Felgenbürste benutzen. Dabei eignet sich eine größere Bürste. Bei der Reinigung der Felgen dürfen Sie ruhig mehr Druck aufwenden, um den Schmutz zu lösen.


Die Fenster und Scheiben: Die Fenster und Scheiben des Autos sind die letzten Elemente, die gereinigt werden. Tragen Sie dazu den Glasreiniger mit einem Mikrofasertuch auf. Auch hier empfiehlt es sich in kreisförmigen Bewegungen vorzugehen. Nachdem das Reinigungsmittel mit dem Schwamm aufgetragen wurde und alle Flecken entfernt wurden, muss das gesamte Produkt mit einem Tuch entfernt werden. Um die Fenster schlierenfrei zu trocknen empfehlen wir Ihnen dabei einen Lederlappen.


Doch was wäre, wenn Ihr Auto wie aus Zauberhand gereinigt würde, während Sie Ihren eigentlichen Aufgaben auf der Arbeit nachkommen? Wenn das Musik in den Ohren für Sie ist, dann ist BEN Fleet Services das geeignete Mitarbeiter Incentive für Sie. In unserem Blog Post “Mitarbeiter wertschätzen - Das richtige Incentive zählt” können Sie mehr über dieses Thema erfahren und vielleicht schon morgen Ihrem Vorgesetzten unsere Services näherbringen oder als Vorgesetzter Ihren Mitarbeitern eine Freude machen.




19 Ansichten