Suche
  • Beatrice Tuttlies

Die Vielfalt des Flottenmanagements

In unserem Blog Post “Die acht Bausteine des Flottenmanagements” haben wir bereits die Vielfalt des Flottenmanagements aufgezeigt. Heute möchten wir noch einmal eine Ebene tiefer in Ihren Aufgabenbereich eintauchen und konkrete Aufgaben und was dabei zu beachten ist reflektieren.


Der Aufgabenbereich eines Fuhrparkleiters

Kurz gesagt kümmert sich der Fuhrparkleiter um alle Themen die mit dem Fuhrpark eines Unternehmens zusammenhängen. Dabei ist er für drei große Teilbereiche zuständig: einen reibungslosen Betriebsablauf, einer optimalen Fahrzeugauslastung und der Fahrzeugverfügbarkeit.


Diese drei Teilbereiche lassen sich dabei nicht streng voneinander trennen, denn z.B. lässt sich kein reibungsloser Betriebsablauf garantieren, wenn nicht genügend Fahrzeuge zur Verfügung stehen.


Deswegen sieht der Fuhrparkleiter diese drei Teilbereiche als großes Ganzes und versteht die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Aufgaben und ist sich den Auswirkungen bei Zwischenfällen bewusst. Aus diesem Grund kümmert er/sie sich sich gleichermaßen um die Fahrzeugbeschaffung, die Erstellung eines Einsatzplans und die Terminkoordination wie auch der Organisation von notwendigen Reparaturen, und der Führerscheinkontrolle bei Fahrern.


Dabei hat der Fuhrparkleiter die Aspekte Effizienz, Kostensenkung, Prozessoptimierung und vorausschauende Planung als großes Zielbild stets vor Augen.


Rechtlich auf der sicheren Seite sein

Doch neben der Planung und Ausführung dieser Aufgaben ist der Fuhrparkleiter stets vertraut mit den aktuellen rechtlichen Grundlagen. So ist es von Bedeutung Vorschriften wie die:

  • Überprüfung des Fahrzeugzustands und der Verkehrstauglichkeit (zwei Mal jährlich),

  • Fahrzeugprüfung nach den Unfallverhütungsvorschriften (UVV) (einmal jährlich),

  • Durchführung einer Hauptuntersuchung nach den UVV (einmal jährlich), sowie

  • Fahrerunterweisung nach den UVV (einmal jährlich)

umzusetzen.


Doch was, wenn doch einmal ein Zwischenfall eintritt und nachgewiesen werden muss, dass alle rechtlichen Vorgaben eingehalten wurden? Um in einem solchen Fall abgesichert zu sein, empfiehlt es sich eine lückenlose und kontinuierliche Dokumentation der einzelnen Prozesse zu führen.


Die richtige Dokumentation

Solange es sich um einen kleineren Fuhrpark mit bis zu 20 Fahrzeugen handelt wird oft auf die Verwaltung mit Excel zurückgegriffen. Dabei kann es jedoch häufiger zu Fehlern kommen wie zum Beispiel, dass Daten nicht gewissenhaft eingetragen worden sind oder Termine durch die Unübersichtlichkeit nicht optimal gelegt werden.


Effizienter ist hingegen, gerade bei großen Fuhrparks, die Verwaltung mit Hilfe einer Software. Eine Software hilft dabei Prozessabläufe zu automatisieren, was wiederum zu einer rechtssicheren Abwicklung führt. Zudem können durch die eingesparte Zeit Kosten gespart werden. Im Bereich der Fuhrparkreinigung bietet Ben ein unterstützendes Onlinetool zur einheitlichen Datenübersicht, Koordination von Reinigungsterminen und einer kosteneffizienten Verwaltung.

0 Ansichten