Suche
  • Beatrice Tuttlies

Autowäsche: Die 5 häufigsten Fehler

Vor einiger Zeit haben wir auf unserem Blog darüber berichtet wie Sie bei der Autoreinigung wertvolles Wasser sparen können. Im nächsten Schritt möchten wir näher auf die 5 größten Fehler in der Autopflege eingehen. Gerade bei einem Wetterumschwung, wie wir ihn aktuell erleben, kann es schnell zu Verschmutzungen kommen. Eine unsachgemäße Autowäsche kann dauerhafte Lackschäden verursachen.


1. Fehler: Nutzung einer unprofessionellen Waschstraße


Möchten Sie Ihr Auto in der Waschstraße reinigen, prüfen Sie diese vorher und achten darauf, dass sie gepflegt und gut geführt ist. Auch als Waschstraßenkreise oder Haarlinienkratzer bekannt, können veraltete oder zu harte Waschstraßenbürsten feine, spinnennetzartige Kratzer in der Karosserie hinterlassen. Diese kommen vor allem im Sonnenlicht zum Vorschein. Wird keine Vorreinigung angeboten oder fehlt eine Kennzeichnung durch das DEKRA-Prüfsiegel, ist eine Autoreinigung nicht zu empfehlen.


2. Fehler: falsche Handhabung eines Hochdruckreinigers


Macht man alles richtig, verspricht eine Autoreinigung ultimativen Glanz. Hochdruckreiniger sind wirkungsvolle Werkzeuge, um groben Schmutz blitzschnell abzuspülen. Besonders bei bereits bestehenden Lackschäden oder sensiblen Stellen, wie Reifen und Scheibendichtungen, ist Vorsicht geboten. Die Lanze des Hochdruckreinigers sollte mit einem Abstand von mindestens 30 cm vom Lack betätigt werden. Ansonsten läuft man Gefahr unschöne Kratzer in seinen Autolack zu ziehen. Im Besten Fall verzichten Sie im Winter auch auf kaltes Wasser zur Autoreinigung. Bereits kleine Eiskristalle können Ihrem Autolack Schäden hinzufügen.


3. Fehler: Wasserflecken zu spät entfernen


Wasserflecken können das Endergebnis enorm trüben und müssen daher schnell entfernt werden, bevor sie eintrocknen und hässliche Ränder verursachen. Gerade im Sommer kann es zu hartnäckigen Wasserflecken kommen. Vorsicht ist vor allem bei kalkhaltigen Wasser und Wash&Wax Shampoo geboten. Die besten Ergebnisse erreichen Sie mit speziellen Mikrofasertücher. Empfindliche Lacke sollten Fahrzeugbesitzer mit gefaltetem Tuch abtupfen oder das Tuch ohne Druck über die Oberfläche ziehen.


4. Fehler: mit der Wäsche bis nach dem Winter warten

Jeder Autobesitzer kennt es. Das Auto ist frisch gereinigt und der nächste Regen kommt. Besonders im Winter setzen sich Streusalze und andere chemische Substanzen am Auto fest. Regelmäßige Besuche in der Waschstraße sind deshalb dringend zu empfehlen. Ausnahme: Die Temperaturen liegen unter minus fünf Grad und das Wasser droht nach verlassen der Waschstraße Dichtungen und Türschlösser einzufrieren.

Fehler: Wachse und Polituren zu lange auf dem Lack lassen

Sind Wachse und Polituren erst einmal angetrocknet, ist es meistens sehr mühsam diese Fehler spurenfrei zu beseitigen. Lesen Sie sich die Anwendungshinweise sorgfältig durch, denn angetrocknete Polituren wirken oft noch abrasiver.


5. Fehler: Wachse und Polituren zu lange auf dem Lack lassen


Sind Wachse und Polituren erst einmal angetrocknet, ist es meistens sehr mühsam diese Fehler spurenfrei zu beseitigen. Lesen Sie sich die Anwendungshinweise sorgfältig durch, denn angetrocknete Polituren wirken oft noch abrasiver.





0 Ansichten